/ by /   CHU / 0 comments

CHU Göttingen 2018

Am Freitag machte sich unser Team bestehend aus Yannick, Katha und Ulla und Schlabu Marlisa auf den Weg nach Göttingen. Nachdem wir pünktlich gegen halb 12 in der Turnhalle eingetroffen sind, gab es auch noch genau ein Los für die Dressur am nächsten Tag. Und wie hätte es auch anders sein sollen, blieb für Frankfurt natürlich das begehrte Los 1.1 übrig. Selbstverständlich widmeten wir uns dann aber erstmal den wichtigen Dingen und setzten unser Motto „Animalprint“ mit besonders viel Aufwand auf der Party um. Am nächsten Tag waren wir dank Ulla eine Stunde vor Pferdevorstellung auf der Anlage. Nachdem unser Holsteinerhengst noch kurzerhand mit weißen Handschuhen versorgt worden ist, zeigten wir eine traumschöne Mannschaftsdressur, die mit einer 7,2 und dem Weiterkommen von Katha und Ulla belohnt wurde. Zitat Malte: „Frankfurt hat rasiert“.

Streber-Katha tanzte anschließend dank Glücksjacket bis ins Finale. Nnachdem wir auch die zweite Party mehr oder weniger gut überlebt hatten, ging es am Sonntag dann in den Stangenwald und zwar tatsächlich auf der letzten Pferdegruppe. Auch hier schaffte es Katha in die nächste Runde und verpasste das Halbfinale nur um 0,1. Die Stiefel durfte sie aber trotzdem noch anbehalten, da ja noch das Dressurfinale ausstand. Hier legte Katha bei bester Stimmung an der Bande eine Granaten-Kür aufs Parkett. In der Pflicht war sie leider noch etwas zu sehr inspiriert von ihren Serienwechseln und baute auch hier ein paar mehr Wechsel ein als vorgesehen? Am Ende gab es für Katha dann Platz 2 in der Dressur, 7. im Springen und damit 2. in der Kombi. Ulla landete in der Dressur auf Platz 11. Und auch die Mannschaftsplatzierung kann sich sehen lassen. Hier gab es den 4. Platz!!

Wir bedanken uns bei Göttingen für ein super Wochenende mit eskalativen Partys und den absoluten Traumponys. Ohhhhhhhh Göttingen!!!

SHARE THIS


Leave a Reply